Spiralen sind Gleichgewicht in Bewegung /8sam Yogastudio Kaufbeuren


Dynamik von Surya Namaskar

Surya Namaskara ist die Grundlage einer dynamischen Yogapraxis. Diese kann anregend, energetisierend und stärkend sein; oder auch mühsam, zehrend und erschöpfend – je nach Geschick und Fertigkeit des Übenden.

Dieser Workshop ist darauf ausgelegt, Dich mit den nötigen Techniken auszustatten, ein flüssiges, vom Atem getragenes Vinyasa zu entwickeln. 

Falten – Entfalten – organische Form

Das Wort Yoga bedeutet, Dinge miteinander zu verbinden oder diese zu vereinigen. 

Unser Körper ist so entworfen, dass er organisch zusammenpasst. Der Körper bietet Proportionen, die ausgemessen werden können, von links nach rechts, von unten nach oben.

Für eine Origami Figur muss man zunächst das Papier einmal falten, um dann eine zweite Faltung darüber legen zu können. Genau das gilt auch für unseren Körper. Es gibt Grundhaltungen – Root Postures -  denen bestimmte Rotationen der Gelenke zugrunde liegen, auf denen alle weiteren Haltungen aufbauen. Diese Prinzipien können dann auf komplexere Haltungen angewandt werden.

Adjustment Laboratorium für stehende Haltungen

Asanas bieten die Möglichkeit, den Körper systematisch zu öffnen und zu stärken. Gute Form erzeugt Gleichgewicht und Symmetrie im Körper.

Dabei ist jede Asana ein Zusammenspiel aus Erdung und Aufrichtung.

Nach einer geführten Stunde orientieren wir uns an den stehenden Haltungen des Ashtanga Yoga, um gemeinsam typsiche Muster der zu Grunde liegenden Gelenkrotationen zu erkennen und diese dann auszurichten.

.Beobachten

Der wichtigste Aspekt dieses Workshops ist, ein Auge für Details zu entwickeln.

Kleine Details können den großen Unterschied für individuelle Adjustments ausmachen. 

.Haltung

Wie schütze ich mich selber beim unterrichten?

Es geht nicht nur um die Haltung des Übenden, sondern auch um die des Lehrers, wenn es um Adjustments geht. Je zentrierter man selber ist, umso besser kann man dem Übenden helfen, sich zu zentrieren. Eine Form informiert die andere.

.Erdung

Standhaltungen sind Standhaltungen, weil man auf den Füßen steht. Alles liegt in den Füßen. Finde den Kontakt zum Boden, um wachsen zu können.

.Aufrichtung

Wie kann man dem Übenden zu mehr Länge und Dekompression verhelfen. Wie kann Leichtigkeit  erzeugt werden?

.Modifikationen

Der Weg in die Haltung ist die Haltung. An welchem Punkt geht es nicht weiter? Was ist das zu Grunde liegende Prinzip?

Adjustment Laboratorium für sitzende Haltungen

In sitzenden Haltungen sitzt man. 

Erstmal simpel. 

Wir geben den Boden untern den Füßen auf, um dann den Kontakt neu auf zu nehmen. Aber wie baue ich wieder die Polarität zwischen Erdung und Aufrichung auf, obwohl meine Füße keinen Bodenkontakt mehr haben?

Wie kann dem Übenden geholfen werden

Wir orientieren uns an den sitzenden Haltungen des Ashtanga Yoga, integrieren aber auch weiter Grundhaltungen, um spezifische Dynamiken zu erfassen und das Spektrum abzurunden.

.Anmeldung hier