Back to All Events

organische Form - Erdung und Aufrichtung

5. März 2016 9:00 - 12:00

Falten – Entfalten – organische Form 

Das Wort Yoga bedeutet, Dinge miteinander zu verbinden oder diese zu vereinigen. 

Unser Körper ist so entworfen, dass er organisch zusammenpasst. Der Körper bietet Proportionen, die ausgemessen werden können, von links nach rechts, von unten nach oben.

Eine Haltung kann nur so effektiv sein, wie sie für das Individuum Sinn macht. Somit ist es wichtig, mittels bestimmter Techniken, unsere körperliche Mitte zu finden, um welche herum alles angeordnet werden kann.

Spricht man von Körperstrukturen, so sind die Beziehungen der Körperteile zueinander gemeint.

Mit einem grundlegenden Verständnis für den Aufbau des Körpers und den strukturellen Beziehungen kann man damit jede Haltung ohne Kompromisse eingehen, indem man nach einer guten Passform sucht. 

Der wichtigste Aspekt dieses Workshops ist, ein Auge für Details zu entwickeln.

Diese Methode ist durch David Regelin inspiriert.

 

5. März 2016 13:00 - 16:00

Asana Laboratorium stehende Haltungen – Erdung und Aufrichtung

Stehende Haltungen bieten die Möglichkeit, den Körper systematisch zu öffnen und zu stärken. 

Gute Form erzeugt Symmetrie und Gleichgewicht im Körper, da sie Beziehungen zwischen den einzelnen Teilen herstellt, und so ein integriertes Ganzes fördert.

Jede Asana ist ein Zusammenspiel aus Erdung und Aufrichtung. 

Nach einer geführten Stunde orientieren wir uns an den Standhaltungen des Ashtanga Yoga, um gemeinsam typische Muster der zu Grunde liegenden Gelenkrotationen zu erkennen und diese dann auszurichten.

.Beobachten

Kleine Details können den großen Unterschied für individuelle Adjustments ausmachen. 

Der wichtigste Aspekt dieses Workshops ist, ein Auge für Details zu entwickeln.

.Erdung

Standhaltungen sind Standhaltungen, weil man auf den Füßen steht. Alles liegt in den Füßen. Finde den Kontakt zum Boden, um wachsen zu können.

.Aufrichtung

Wie kann man dem Übenden zu mehr Länge und Dekompression verhelfen. Wie kann Leichtigkeit  erzeugt werden?

.Modifikationen

Der Weg in die Haltung ist die Haltung. An welchem Punkt geht es nicht weiter? Was ist das zu Grunde liegende Prinzip?

.Disclaimer

Es handelt sich um keine rigide Alignment Methode, die den Körper strecken und ausbügeln soll. Vielmehr ist das Ziel, die natürlichen Kurven beizubehalten, um einen organischen Zugang zum eigenen Körper und der, auf elementaren Haltungen basierenden Yoga Praxis, zu finden.

.Curriculum

Janoschs Yoga begann ganz plötzlich mit einem Kletterunfall und einem gebrochenen Ellbogen. Was erst als Experiment zur schnelleren Heilung gedacht war, entwickelte sich in eine ganz andere Richtung. Durch Ron Steiner kam Janosch mit Yoga in Berührung. Rons Modifikationen und sein Verständnis von balancierenden Dynamiken, die auf seinem profunden Wissen als Sportmediziner basieren, gaben Janosch ein solides Fundament für seine eigene Yogapraxis. Außerdem ist Janosch stark inspiriert von David Regelins organischem Ansatz und er wendet dieses Wissen in seiner eigenen Praxis sowie im Unterricht an. Janoschs Unterricht zeichnet sich durch individuelle Adjustments und sinnvolle Modifikationen und Progressionen aus, die es den Übenden erlauben, nach ihren Fähigkeiten in ihrer eigenen Geschwindigkeit weiter zu kommen.

.Preis

1 Session EUR 50 / 2 Sessions EUR 90

.Ort

Aham Yoga Stuttgart

Griegstr. 27 b

70195 Stuttgart

 

.Anmeldung

aham-yoga-stuttgart@mail.de

Earlier Event: November 15
Asana Werkstatt in München